Richard Kappeller | Messermacher | Salzburg

Kleine Messerkunde

Alles über Messer und was dazu gehört.

Die Welt der Messerkunde ist sehr umfassend und spannend. Es fängt bei der Stahlherstellung an, geht zu unzähligen Herstellungsmethoden, Schliffen, Griffmaterialien, Verwendungsmöglichkeiten, Spezialitäten, Traditionen bis hin zur Aufbewahrung.

Um ihnen einen kleinen Überblick über unsere Tätigkeit zu geben, haben wir ein kleines Einmaleins der Messerkunde für sie zusammengestellt:

Messerbestandteile
Jedes Messer besteht im Wesentlichen aus zwei Teilen, der Klinge und dem Griff. Detaillierter kann man diese noch folgend unterscheiden: Klingenspitze, Klingenblatt, Schneide, Erl, Griffschale und Primärfase. Nachstehend eine kurze Erklärung:

Erl
Der Teil der Klinge der in den Griff übergeht

Primärfase
Auch der Anschliff genannt. Der Anschliff ist die Verjüngung des Stahls vom Rücken bis zur Schneide.

Schneidefase
Ist der Schliff zwischen Anschliff und Schneide. Das ist der Bereich, der dem Messer die Schärfe gibt.

Messerarten
Auch die Vielzahl an unterschiedlichen Messern ist kaum festzuhalten. Die Varianten sind alleine schon bei den Küchenmessern überwältigend. Damit sie aber dennoch einen Überblick bekommen, zeigen wir ihnen die Wichtigsten:

Integral-Messer
Die Integralbauweise bietet das höchste Maß an Hygiene beim Arbeiten und die größte Stabilität. Klinge, Backen, Griff und Knauf sind beim Integralmesser aus einem Stück. Lediglich wird das Griffmaterial auf dem Stahl darunter angebracht. Der Handschutz ist rutschsicher ausgeführt und der Griff durch seine leicht geschwungene Form elegant und ausbalanciert zugleich. Die schlanke Klinge macht dieses Modell bequem transportierbar - in der Lederhose oder platzsparend im Rucksack verstaut. Ein edles Alltagsmesser mit sehr hohem Gebrauchswert. Die Integralbauweise ist auch die aufwändigste aller Bauarten.

Survival Messer
Vom Feuermachen, Schnitzen und Holzspalten bis zum Bauen einer Unterkunft eingesetzt, hält es der extremen Beanspruchung mühelos stand. Die Klinge ist mit einem Scandischliff versehen, bei dem die Klingenschräge nur bis zu einem Teil der Klingenbreite angeschliffen wird. Dadurch wird eine höhere Spaltwirkung und bessere Stabilität bei seitlicher Belastung erzielt.

Drei-Finger-Messer
Ein Drei-Finger-Messer, das dem Namen gemäß auch mit drei Fingern sicher geführt werden kann. Seine kompakte Größe macht es zum treuen Begleiter für jeden Tag – in Rucksack, Handtasche oder unauffällig am Gürtel oder an Klipsen im Sakko getragen.

Flacherlmesser
Bei Flach-Erl-Messern läuft die Klinge bis zum Griffende durch, die Griffschalen werden von beiden Seiten an der Angel - dem Erl - verklebt und mit Nieten fixiert. Manche Modelle sind mit Backen als Handschutz ausgestattet, die mit Stiften aus dem gleichen Material kalt vernietet und somit unlösbar verbunden werden. Diese Bauart zeichnet sich durch hohe Stabilität, gute Balance und nahezu unbegrenzte Variationsmöglichkeiten aus.

Aufbruchmesser
Die Integral-Messer zum Aufbrechen von erlegten Tieren hat eine Daumenkuhle gleich nach der Klinge. Dies ermöglicht es, mit dem Daumen in der Kuhle, das Tier quasi von unten nach oben zu öffnen. Im Jägerlatein spricht man vom "Aufbrechen".

Jagdknicker
Eine der universellsten und beliebtesten Bauarten ist der Jagdknicker. Ob in der Lederhose, im Rucksack oder daheim zur Jause, der Jagdknicker passt überall dazu.

Klappmesser
Die besondere Bauart macht das Klappmesser leicht verstaubar und sicher in der Aufbewahrung.

Santoku
Diese japanische Bauart des Küchenmessers zeigt mit der charakteristischen niedrigen Klingenspitze und dem hochansteigenden Messerrücken ein große Einsatzmöglichkeit auf. Klassisch wird es als Flach-Erl-Messer hergestellt und erfreut sich auf der ganzen Welt großer Beliebtheit.

Messerstahl
Die Individualität ihres Messers kommt auch durch den Stahl der für die Herstellung verwendet wird. Die gängigsten Stähle bei uns sind N690, RWL 34, 1.2510, CPM420V und Damast. Beim Damast, der wohl die schönsten Muster bietet, haben wir eine Vielzahl von unterschiedlichen Arten.

Griffmaterialien
Auch hier gibt es nahezu unendliche Möglichkeiten, einige wollen wir dennoch nennen:

Hölzer - von heimischen Hölzern, über Olive bis zum Wüsteneisenholz verarbeiten wir alle gerne.
Horn und Knochen - Kamelknochen, Büffelhorn, Hirschhorn, Mammut, Stoßzahn, Walrosszahn und noch vieles mehr.
Micarta - mit Kunstharz verpresstes Papier oder Leinengewebe
Stabilisierte Hölzer - nahezu alle Griffmaterialien können nochmals mit Kunstharz stabilisiert werden. Dies erzeugt schöne Muster und Farben.

Lederscheiden
Ihr Messer braucht ein schönes Zuhause. Wir bieten eine große Zahl von selbst hergestellten Lederscheiden passend für jede Form und Art.

Schärfen
Ein Kunst in sich ist das Schärfen ihres Messers. In eigenen Kursen lernen wir ihnen, wie sie ihr Messer optimal schärfen und damit immer perfekt einsatzbereit halten. Und weil wir schon im Fachjargon sind, hier ein Tipp: Umgangssprachlich wird das Schärfen oft als "Schleifen" fälschlich bezeichnet. Das "Schleifen" bezeichnet nur das Abtragen von Material, das "Schärfen" ermöglicht dem Messer erst die Schneidefunktion.

Gravuren
Wir arbeiten mit außergewöhnlichen Graveuren zusammen die ihr Messer nochmals perfekt veredeln.

Kurse
In unseren Messermacher-Kursen zeigen wir ihnen über die Dauer von 2-3 Tagen, wie sie ihr Messer von der eigenen Zeichnung bis zum fertigen Messer selbst herstellen. Es ist eine wunderbare Erfahrung sich sein eigenes Messer zu fertigen und es erzählt von Anfang an ihre eigene Geschichte.
Es gibt auch Kurse für das Schärfen und für die Lederscheidenerzeugung. Fragen sie einfach bei uns nach und erkundigen sie sich über Termine.

Edelstein und -metall
Von Rubinen über Gold und Diamanten haben wir alles im Programm.

Und das Wichtigste zum Schluss - meine Vision
Eine alte Tradition neu zu beleben, weiter zu verfeinern und Menschen mit ganz individuell gefertigten Messern zu begeistern, das ist mein Beruf und meine Berufung. Ich will Ihnen die Liebe zum Handwerk, die Liebe zur Tradition und die Liebe zum Detail mitgeben und spüren lassen und lade sie herzlich ein, Teil dieser gemeinsamen Leidenschaft zu werden.

Willkommen beim Messermacher.