Richard Kappeller | Messermacher | Salzburg

Lederscheiden

Die schönste Art ihr Messer aufzubewahren

Es gibt viele Möglichkeiten, wenn es um die richtige Sicherung des Messers am Körper geht. Wichtig ist, dass es leicht zugänglich ist, nicht stört oder sich löst. Ich arbeite mit natürlichem Rindsleder, das verklebt, genäht, gefärbt, eingelassen und gefettet wird. Der dreilagige Aufbau schützt die Naht und ermöglicht einen passgenauen Sitz. Auch eine Scheide zum Tragen in der Lederhose kann gefertigt werden, bei der die Klinge mit einem Druckknopf in der Scheide fixiert wird. Da wir unsere Scheiden im Haus anfertigen, können wir eine Vielzahl von Varianten ganz nach Ihren Wünschen direkt und zeitnahe umsetzen.

Es gibt einige verschiedene Varianten für Lederscheiden:

Köcher
Köcherscheide mit Gürtelschlaufe, das Messer steckt bis etwa zur Hälfte des Griffes sicher in
der Scheide und kann am Gürtel getragen werden. Diese Art eignet sicher besonders für das Wandern, Schwammerlsuche (die österreichische Version des Pilzepflückens), Holzarbeiten und überall sonst wo sie schnell auf das Messer Zugriff benötigen.

Druckknopf
Die Klinge wird durch die Scheide geschützt und mit einem Druckknopf fixiert. Besonders beliebt bei Messern für die Lederhose.

Gefüttert
Die Lederscheide wird innen mit einem weichen Leder oder Alcantara überzogen, um weiche Backen oder Gravuren vor Verkratzen zu schützen. Beliebt bei Edelmetallversionen oder besonderen Gravuren. Einfach für Messer die besonderen Schutz benötigen.

Überzogen
Die Scheide kann mit Exotenleder wie Rochen-, Eidechsen-, Haifisch-, Straußen- oder Krokodilleder bezogen werden. Unsere Bezugsquellen sind höchst transparent. Gerne beraten wir sie hier gerne.

Lederscheiden selber machen
Wir bieten in unseren Kursen auch die Möglichkeit an, Lederscheiden selbst zu erstellen. Es ist ein krönender Abschluss für jeden Messerkurs.