Richard Kappeller | Messermacher | Salzburg

Lange Tradition neu interpretiert

Das Messer für die Lederhose

Im alpinen Raum ist Tracht so in Mode wie nie. Für einen gestandenen Mann gehören neben der Hirschledernen nicht nur die passenden Stutzen und ein schönes Hemd, sondern auch das passende Messer dazu.

Traditionell hatte man die Lederhose zum Arbeiten, Jagen und Wandern an und da darf eines natürlich nicht fehlen - das richtige Messer. In der Umgangssprache “Hirschfänger” genannt. Im Jägerlatein, ist das “Abfangen” der Todesstoß für das Wild. Der Hirschfänger ist immer griffbereit in jeder Lederhose auf der rechten Seite in einer kleinen Tasche verstaut.

Zum Glück haben sich die Trageweisen der Lederhose etwas erweitert und auch der Hirschfänger erfährt neuen Aufschwung. So findet man fast jegliche Art von Taschenmessern mit unterschiedlichsten Griffen als kleine Begleiter. Und man muss ja keinen Hirsch erlegen sondern kann das Messer wunderbar zum Jausnen oder als handlichen Allrounder verwenden.

Egal ob selbst in unseren Kursen angefertigt oder im Shop gekauft, in jede Lederhose gehört ein ordentliches Messer.